1995

Einführung der 3-Punkte-Regel. Eine „neue“ Vorstandschaft tritt an mit Gerhard Färber (1. Vorsitzender), Gerd Wichmann (2. Vors.), Ernst Gebhardt (Schriftführer), Hubert Schörner (Hauptkassier) und Fredi Vogt (Wirtschaftskassier).

1995

1998

Neue Klasseneinteilung. Die Spielvereinigung (bisher: A-Klasse) spielt nun in der Kreisliga.

2000

Das bisher sportlich erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte. Die erste Mannschaft war am Ende der Serie Tabellenzweiter in der Kreisliga Hof. Am 4.6. Ausscheidungsspiel um Platz 2 gegen den punktegleichen Dritten SG Regnitzlosau in Oberkotzau das mit 4:0 gewonnen wurde. Am 7.6. Relegationsspiel um den Aufstieg zur Bezirksliga in Kirchenlamitz. Gegner war der Zweite in der Kreisliga Marktredwitz SV Holenbrunn. Durch das goldene Tor von Ralf Langheinrich zum 1:0 war der größte sportliche Erfolg perfekt. Wir waren in der Bezirksliga Oberfranken Ost. Besonderer Dank gilt dem Trainer Ottmar Sonnenberg. Unsere zweite Mannschaft ist auf dem besten Weg den Aufstieg in die Kreisklasse zu schaffen. Seit September haben wir eine eigene Homepage im Internet. Die beiden Webmaster sind Michael Färber und Heinrich Meißgeier.
Der Verein hat 440 Mitglieder, davon 80 Kinder und Jugendliche.

2000

2001

Wieder ein sportlich erfolgreiches Jahr. Unsere Erste belegte in der Bezirksliga Platz 2. Nach dem gewonnenen Relegationsspiel (zum Aufstieg in die Landesliga) des TSV Thiersheim gegen Knetzgau stiegen wir ohne Relegationsspiel in die
Bezirksoberliga Oberfranken auf. Unsere Zweite wurde Vizemeister in der A-Klasse Hof und stieg nach gewonnenen Relegationsspiel gegen den SG Zedtwitz in die Kreisklasse 2 Hof auf. Unsere Juniorenmannschaften holten zwei Meistertitel und den Landkreispokal. Rechtzeitig zum Beginn der Serie 2001/2002 erscheint unsere Vereinszeitschrift „Vereins-Echo“. Gestalter ist unser Schriftführer H. Meißgeier.

2002

Jahreshauptversammlung am 6.1. An der Nordseite des Spielfeldes wurden 26 Werbetafeln der Fa. Reinhold Selbitz angebracht. Sorgen bereitet die Bewirtschaftung des Sportheimes. Der Spielbetrieb aller Mannschaften verläuft normal. Als Trainer wurde Roland Langheinrich verpflichtet. Unser Schriftführer Heinrich Meißgeier wird für seine ehrenamtliche Tätigkeit durch Landrat Bernd Hering ausgezeichnet. Am Saisonende belegt die 1. Mannschaft Platz 10. Somit sind wir das 2. Jahr in der Bez. Oberliga und sind zur Winterpause auf Platz 7. Die zweite Mannschaft belegt den 11. Tabellenplatz.

2003

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung wurde laut Beschluss auf den 22.2. verlegt um mehr Zeit für den Jahresabschluss zu haben. Bei der anstehenden Neuwahl der Vorstandschaft wurden die bisherigen Vorstände in ihrem Amt bestätigt. Die Südseite des Spielfeldes wurde komplett mit Werbetafeln der Fa. Reinhold versehen. Ein neuer Rasenmäher für den Platz wurde angeschafft. Die Wanderabteilung unternahm eine Fahrt nach Tramin Südtirol. Wir sind immer noch in der Bez. Oberliga Oberfranken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verläuft der Spielbetrieb wieder normal. Mit den Spielern Candan, Kaya, Lauterbach, Bicak und Celik haben wir die Erste verstärkt und uns wieder auf den 8.Platz in der Tabelle vorgearbeitet. Unsere E-Junioren wurden Meister in der Serie 2002/2003.

2004

Die gut besuchte Jahreshauptversammlung fand am 24.01.2004 statt. Der Höhepunkt dieses Jahres war unser 90-jähriges Jubiläum das vom 11. bis 20. Juni mit einer täglichen Sportveranstaltung begangen wurde. Die Festschrift wurde von Schriftführer Heinrich Meißgeier gestaltet. Ein voller Erfolg mit Büffet und Freibier war der Festabend am Freitag mit den geladenen Ehrengästen. Mit unserem Trainer Roland Langheinrich verlief die Saison sehr gut. Ende 2004 war unsere 1. Mannschaft auf Platz 4 der Tabelle und hatte damit die Möglichkeit 2005 zumindest den Relegationsplatz zum Aufstieg zu schaffen. Die 2. Mannschaft hielt sich mit Platz 7 im Mittelfeld der Tabelle. Für unsere Junioren-Mannschaften ist die Umstrukturierung in eine noch zu gründende Jugendfördergemeinschaft geplant. Die beiden IVV Volkswander-Veranstaltungen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Wanderern was die hohe Besucherzahl bestätigt.

2005

Jahreshauptversammlung am 6.1.2005 mit Neuwahl der Vorstandschaft, die in Ihrem Amt bestätigt wurden. Die in unserer Vereinsgeschichte bisher größte fußballerische Leistung erbrachte unsere 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Roland Langheinrich mit der Meisterschaft in der Bezirksoberliga Oberfranken und den damit verbundenen Aufstieg in die zweithöchste Amateurliga Bayerns, der Landesliga Nord. Mit dem 1:0 Sieg gegen Bayern Hof II und der 1:2 Niederlage des TSV Mönchröden gegen den TSV Thiersheim waren wir im vorletzten Spiel bis zum Ende der Serie 2004/2005 uneinholbar auf Platz 1 der BOL Oberfranken. Großer Jubel und eine zünftige Aufstiegsfeier mussten der Tatsache weichen, das nun höhere Kosten, durch Neuverpflichtungen von Spielern und weitere Fahrten, auf uns zu kommen. Ein Lob an dieser Stelle an alle Verantwortlichen und Helfern unserer Spielvereinigung Selbitz, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Mit einer großartigen Leistung die uns niemand zugetraut hatte waren wir Ende 2005 auf Platz 10 der Landesliga-Nord-Tabelle. Ein Höhepunkt in der neuen Spielklasse war das Heimspiel gegen die erste Mannschaft der SpVgg Bayern Hof, das bei einem Punktspiel-Rekord von ca. 3000 Zuschauern am Ende leider knapp mit 2:3 verloren wurde, nachdem der Gegner bereits bei einem Elfmeter von Ex-Hofer Robert Kilin am Rande der Niederlage stand. Nach Vergabe des Strafstoßes drehten die Hofer das Spiel. Beachtlich hielt sich auch unsere zweite Mannschaft am Ende des Jahres mit Platz 7 in der Kreisliga Hof. Mit der Gründung der Jugendfördergemeinschaft „JFG Selbitztal 05“ im Dezember, an der unser 1. Vorstand Gerhard Färber maßgeblich beteiligt war, wurde ein weiterer Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte gesetzt. Die Gründungsvereine sind: VfB98 Helmbrechts, TuS Schauenstein und die SpVgg Selbitz.

2005

 

Nach den bisherigen Ausführen unserer Chronisten Hans und Werner Bodenschatz, Werner Herrmann und Heinrich Meißgeier, folgen ab jetzt die Aufzeichnungen unseres aktuellen Schriftführers Chris Seidler.

2006

Unsere 1. Mannschaft schließt die erste Landesliga-Saison als 10. ab und hält somit die Klasse. Den gleichen Rang belegt unsere Zweite in der Kreisliga. Weiterhin erwähnenswert ist der Gewinn des Toto-Pokals auf Kreisebene und die damit verbundene Qualifikation für den Bezirk. Erstmals in unserer Vereinsgeschichte können zur neuen Saison 2006/07 eine dritte Mannschaft sowie eine Bambini-Elf (G-Junioren) gemeldet werden. Kurz vor der Jahreswende gewinnt unsere 1. Mannschaft das prestigeträchtige Hochfranken-Hallenturnier in Selb.

2007

Ein Jahr mit vielen Höhepunkten und sportlichem Erfolg, angefangen mit dem Gewinn des Hallenmasters und dem sehr guten Abschneiden in der zweiten Landesliga-Saison – Platz 4. Die Torjäger  Markus Bächer (25) und Daniel Sam (21) erzielen zusammen sagenhafte 46 Tore. In der Zuschauertabelle belegen wir nach dem Traditionsverein 1. FC Schweinfurt den 2. Platz. Des Weiteren wurde unsere Spielvereinigung erstmals Oberfränkischer Toto-Pokalsieger. Die erste DFB-Hauptrunde wurde nach einer 1:2-Niederlage gegen den Würzburger FV nur knapp verfehlt. Unsere 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt und erhält zudem den Fairness-Preis. Schmerzlich ist die Entscheidung unseres Erfolgstrainers Roland Langheinrich, sich eine Auszeit zu nehmen. Seinen Posten übernimmt Werner Thomas.
Zur Jahreshauptversammlung am 16. Februar beerbt Jürgen Kobrin unseren Ernst Gebhardt als Wirtschaftskassier.

2008

Und wieder wird in Selbitz Vereinsgeschichte geschrieben. Der Titel des Oberfränkischen Pokalsiegers kann nach einem 1:0-Sieg gegen die SpVgg Bayern Hof unter erneut rekordverdächtiger Zuschauerkulisse verteidigt werden. Doch wurde leider auch der Einzug in den DFB-Pokal ein weiteres Mal knapp verpasst. Nachdem man im Spiel gegen die SpVgg Ansbach in der Nachspielzeit noch zum 3:3 ausgleichen konnte, zeigten unsre Akteure im anschließenden Elfmeterschießen Nerven. SVS-Angreifer Markus Bächer wird mit 27 Treffern Torschützenkönig der Landesliga Nord. Der frühere SV-Spielmacher Robert Kilin übernimmt das Traineramt von Werner Thomas. Nach sieben Spieltagen der neuen Saison 2008/09 führt unsere 1. Mannschaft die Landesliga-Tabelle an, fällt aber bis Ende des Jahres auf Rang 7 zurück.
Für die Neugestaltung der vereinseigenen Homepage erklären sich die Spieler Chris Seidler, Markus Bächer und Andreas Schall bereit.

2008

2009

Nach nur einer halben Saison tritt Robert Kilin als Trainer zurück. Unser ehemaliger Aufstiegstrainer Roland Langheinrich kehrt an seiner Stelle zurück und übernimmt bis zur Sommerpause zusammen mit Kapitän Markus Häßler den Posten. Nach dem erfolgreichen Saison-Start kommt unsere SVS sogar noch in Abstiegsnöte, kann aber am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern. Für die Saison 2009/10 kann für den Trainerposten der ehemalige SV-Spieler Dieter Krantz gewonnen werden.
Unser langjähriger Schriftführer Heinrich Meißgeier hört auf. Als sein Nachfolger wird von der Vollversammlung am 24. Januar Chris Seidler gewählt, der ab sofort auch die Gestaltung unserer Vereinszeitschrift „Vereins-Echo“ übernimmt.

2010

Unser Hauptkassier Hubert Schörner muss gesundheitsbedingt von seinem Amt zurücktreten. Metzgermeister Jürgen Gunzelmann übernimmt die Aufgabe nachdem er zur Jahreshauptversammlung von den Mitglieder dazu gewählt wird. Mit 20 Mannschaften – 5 direkte Abstiegsplätze und 1 Relegationsplatz – schließt unsere 1. Mannschaft eine schwierige Saison als Tabellen-Zwölfter ab und bleibt der Liga erhalten. Dieter Krantz muss nach einem Jahr zeitlich bedingt aufhören. Sein Nachfolger als Trainer wird Michael Voigt von der SpVgg Bayern Hof, der auch früher schon seine Schuhe für unsere Blau-Weißen geschnürt hat. Für unsere Zweite ist das Jahr 2010 kein gutes. Nach erheblichem Spielermangel und daraus resultierenden Spielabsagen folgt der Zwangs-Abstieg in die A-Klasse. Finanziell wird es ebenfalls nicht leichter. Neben der SpVgg Bayreuth, SpVgg Bayern Hof, dem FCE Bamberg und VfL Frohnlach gehört unsere SVS immerhin zu den Top-5 des oberfränkischen Fußballs. Mit verschiedenen Projekten wird versucht, die Vereinskasse etwas aufzufüllen. Letztendlich ist es aber so, dass viele Spieler gerne bei unserer familiären Spielvereinigung spielen und anderen „Geld-Klubs“ eine Absage erteilen.
Manfred Wismach tritt als Wanderwart zurück. Seine Aufgabe wird fortan unser 1. Vorstand Gerhard Färber übernehmen.

2011

Die Vorstandschaft wird zur Hauptversammlung in ihrem Amt bestätigt. Nach zwei schwierigen Jahren geht es sportlich wieder aufwärts und zwar gehörig. Unsere 1. Mannschaft belegt ab dem 7. Spieltag den 2. Platz und wird am Ende verdientermaßen Vizemeister der Landesliga. Das Relegationsspiel zur Bayernliga geht unglücklich mit einem 1:3 gegen Gersthofen verloren. Die Schwabacher, auf dessen Geläuf das Spiel ausgetragen wurde, sind aber begeistert von unserem Auftreten und wie wir unsere Mannschaft trotz des verlorenen Spiels feiern. Und auch bei unserer Zweiten geht es wieder spürbar bergauf. Ungeschlagen wird sie in der A-Klasse Meister und schafft somit nach dem Zwangsabstieg den sofortigen Aufstieg in die Kreisklasse. Unsere Jugendarbeit zusammen mit unseren Partnervereinen in der JFG Selbitztal trägt Früchte. Mit Spielern wie Fabian Elbl und Max Wunderlich hat sie einige Talente in ihren Reihen.

2012

Lange Zeit – um genau zu sein bis zum 30. Spieltag, davon insgesamt 27 Spieltage – führen wir die Landesliga an. Am Ende stehen wir „nur“ auf Platz 3. Somit haben wir die historische Chance vertan, als letzter Meister dieser Landesliga hervorzugehen, denn für die kommende Spielzeit steht eine Ligareform an. Die Regionalliga wird zur Regionalliga Bayern, die Bayernliga gezwei- und die Landesligen gefünfteilt. Durch den Verzicht des zweitplatzierten TSV Aubstadt nehmen wir an der Relegation für den „Doppel-Aufstieg“ in die Regionalliga Bayern teil. Nach Hin- und Rückspiel ziehen wir jedoch gegen den Würzburger FV klar den Kürzen, steigen aber dennoch auf – in die neue
Bayernliga Nord. Unsere 2. Mannschaft belegt in der Kreisklasse den 6. Platz. Der Pokal des Hochfranken-Turniers wird verteidigt.

2013

Das Jahr beginn mit dem dritten Hochfranken-Turniersieg in Folge. Der Pokal bleibt somit für immer in der Vitrine der Spielvereinigung Selbitz. Die erste Bayernliga-Saison ist den Erwartungen entsprechend schwer. Zum Großteil der Saison stehen wir auf einem Abstiegs oder Relegationsplatz. Mit einem Wintertrainingslager zusammen mit vielen Fans fliegt der SV-Tross für eine Woche nach Belek in die Türkei. Die Spieler zahlen dabei die Kosten aus der eigenen Tasche, was zeigt, wie viel auch in dieser Spielklasse – wo oft nur das Geld regiert – einem Spieler noch am Verein und der Mannschaft liegen kann. Als eingeschworenen Truppe kehrt die Mannschaft zurück und schafft zusammen mit Rückkehrer Daniel Sam – nach seinen Stationen beim 1. FC Nürnberg, SpVgg Bayern Hof, SpVgg Bayreuth und VfL Frohnlach – durch einen Kraftakt den achtbaren Klassenerhalt. Unser Trainer Michael Voigt will zeitlich kürzer treten und teilt der Vorstandschaft kurz vor Beginn der neuen Serie mit, dass er ein Angebot als Sportlicher Leiter in Hof annehmen wird. Es ist eine schwierige Aufgabe in so kurzer Zeit einen guten Mann für die Nachfolge zu finden. Letztendlich kann mit Sven Lauterbach einer gewonnen werden, der als ehemaliger Spieler den Verein gut kennt. Währenddessen schafft unsere Zweite den Wiederaufstieg in die Kreisliga. Um wieder mehr Spieler zur Verfügung zu haben geht man für die kommende Saison eine Spielgemeinschaft mit der 2. Mannschaft des FC Steinbach/Dürrenwaid ein. Indes laufen schon die Planungen für unser großes Jahr 2014.