Landesliga, 14. Spieltag
Sonntag, 01.10.2017, 15:00 Uhr
Sportplatz Sonnefeld
TSV Sonnefeld 3 : 2 SpVgg Selbitz

A.Civelek (38.) 1 : 1

S.Steiner (49.) 2 : 2

A.Civelek (81.) 3 : 2

     

P.Hager (27.) 0 : 1

P.Hager (43.) 1 : 2

Schiedsrichter:  Michael Dotzel (TSV Heidenfeld) Zuschauer: 270

Der TSV Sonnefeld hat sich mit 3:2 (1:2) gegen die SpVgg Selbitz durchgesetzt und im ausgeglichenen Feld der Landesliga Nordost einen großen Satz auf Platz 7 gemacht.

2017 10 01 sonnefeld svs 01

"Wir haben uns den Sieg erkämpft. Es war kein gutes Spiel von uns, aber wir haben zumindest 90 Minuten alles gegeben und an uns geglaubt", sagte Spielertrainer Bastian Renk. "Wir haben uns aber das Leben wieder selbst schwer gemacht, indem wir die Gegentore mehr oder weniger verschenkt haben." Bereits in der 3. Minute hatte der TSV durch Renk die Führung auf dem Fuß, die die Gäste aber gerade noch so verhindern konnten. In der 12. Minute hatten die Gastgeber eine weitere gute Möglichkeit - nach einem Schuss eines Sonnefelders verfehlte der Ball das Gehäuse allerdings knapp. Nach 20 Minuten wurde die junge Gästemannschaft mutiger und sorgte mit einem Eckball erstmals für Gefahr. Sieben Minuten ist es dann passiert. Pascal Hager nutzte einen groben Abwehrschnitzer eines Sonnefelder Abwehrspielers zur 1:0-Gästeführung aus. Nur zwei Minuten später musste sich Torhüter Jauch sehr lang machen und konnte gerade so das 0:2 verhindern. Wenige Minuten später bestrafte Sonnefeld die schwache Chancenverwertung der Gäste und glich durch einen direkt getretenen Freistoß von Aykut Civelek aus. Die Freude währte allerdings nicht lange. Kurz vor dem Pausenpfiff profitierte wieder Hager von einer Leichtfertigkeit in der TSV-Deckung und brachte seine Farben mit 2:1 in Front. Die Sonnefelder machten zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Druck. Nach einem gut getimten Pass von Civelek schob Sebastian Steiner zum 2:2 ein. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften ihre Möglichkeiten auf das 3:2 hatten. Der TSV war zwar optisch überlegen, die Gäste waren allerdings durch Konter jederzeit gefährlich. 

Nachdem der Schiedsrichter den Gastgebern einen Handelfmeter verweigerte, musste kurz darauf Sebastian Kunick mit Gelb-Rot den Rasen verlassen. In Unterzahl schlug dann wieder Freistoßspezialist Civelek zu. In der 82. Minute zirkelte er aus rund 20 Metern einen Ball, an der Gästemauer vorbei, unhaltbar in den Kasten der Selbitzer. Mit einer weiteren Glanzparade war TSV-Keeper Jauch in der 89. Minute zur Stelle - der wichtige 3:2-Erfolg war perfekt.
 
Quelle: www.infranken.de
Aufstellung TSV Sonnefeld Aufstellung SpVgg Selbitz
 1  Patrick Jauch  1  Andreas Schall (C)
 Sebastian Kunick (C)gelbe karte gelb rote karte (73.)  3  Pascal Spindler
 4  David Pawellekgelbe karte  5  Yannick Schuberth
 Ata Simitci 7  Martin Damrot
 Andre Zapf  8  Nico Schmidtgelbe karte
 7  Aykut Civelekauswechslunggelbe kartetortor 10  Kaan Gezer
 Toni Grafauswechslung  14  Felix Edelmannauswechslunggelbe karte
 10  Christoph Rödelgelbe karte 15  Albert Pohl
 14  Bastian Renk  17  Maximilian Lang
 31  Sebastian Steinerauswechslunggelbe kartetor  25  Pascal Hagerauswechslungtortor
51   Tayfun Özdemirgelbe karte 31  Marcel Findeiß
Ersatz Ersatz
22   Erik Mozzo (ETW)  12  Pascal Meister (ETW)
11   Niclas Jacobauswechslung 11  Christian Horn
13   Louis Kappenberger  9  Eralp Caliskanauswechslung
19  Emre Özdemirauswechslung 19  Lucas Herrmann
 21  Sebastian Thyroffauswechslung  22  Marco Bernegg
26   Benjamin Demel 28  David Wich
Trainer Trainer
 Bastian Renk  Henrik Schödel

Weit weniger deutlich als es das nackte Ergebnis aussagt, war der Leistungsunterschied zwischen unserem Kreisklassenteam und den Gästen der SG 2/​ FC Ort II - TV Oberweißenbach II.

Kreisgruppe, 1. Spieltag
Sonntag, 17.09.2017, 10:30 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SG Selbitz/Naila 8 : 0 JFG Höllental

1:0 Ivan Gazic (21.)

2:0 Nick Schüler (26.)

3:0 Karim Rashid (32.)

4:0 Ivan Gazic (36.)

5:0 Ivan Gazic (44.)

6:0 Jonas Dürrschmidt (49.)

7:0 Ivan Gazic (61.)

8:0 Ivan Gazic (76.)

       
Schiedsrichter:  Klaus Kaiser Zuschauer: 40

Am vergangenen Sonntag, dem 17. September 2017, starteten unsere B-Junioren um 10:30 Uhr gegen den Lokalrivalen, die JFG Höllental, in die neue Saison. Da die Duelle zwischen diesen beiden Vereinen traditionell etwas Besonderes sind, waren beide Teams hochmotiviert drei Punkte auf ihrem Konto gutzuschreiben und so war dieses Spiel nicht nur technisch sondern auch körperlich sehr anspruchsvoll.

2017 09 17 U17 Höllental

Die Spieler der Heimmannschaft ließen ihren Gegner von Anfang an spüren, dass sie keinesfalls gewillt waren auch nur einen Punkt abzugeben. Ein konsequentes Ausschalten der gegnerischen Spielmacher, ein hellwacher Torwart und ein kurzes Lächeln von Fortuna hielten den heimischen „Kasten“ sauber.

2017 09 17 U17 Höllental 3

Auch die Offensive lief zu Höchstformen auf. Nachdem in der ersten Halbzeit sowohl durch intensive Zweikämpfe als auch mit Hilfe schöner Kombinationen der Grundstock mit einem 4:0 gelegt wurde, konnten sich die Zuschauer in der zweiten Halbzeit an wunderschönen Ballstafetten und Torschüssen der Spielgemeinschaft erfreuen, bei denen auch die Neuzugänge Jonas Dürrschmidt (1. FC Martinsreuth), Karim Rashid (ATS Hof/West) und Ivan Gazic (Cibalia Vinkovci, Kroatien) ihr Können eindrucksvoll präsentierten. In der Folge wurden in der zweiten Halbzeit noch einmal vier Tore nachgelegt.

2017 09 17 U17 Höllental 2

Durch ihre Gesamtleistung als Team haben die B-Junioren der SG Selbitz / Naila mit einem 8:0 einen, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg eingefahren und deutlich signalisiert dass sie in diesem Jahr vorhaben vorne mitzuspielen.

2017 09 17 U17 Höllental 4

Es berichtete Ralf Groß. – Fotos: Lucas Herrmann.

Landesliga, 13. Spieltag
Samstag, 23.09.2017, 15:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 1 : 1 SpVgg Selbitz
A.Pohl (33.) 1 : 0        M. Wernsdorfer (49.) 1 : 1
Schiedsrichter:  Jonas Kohn (SC Germania Amberg) Zuschauer: 190

In einer kampfbetonten Landesligapartie teilen sich die SpVgg Selbitz und der SV Memmelsdorf verdientermaßen die Punkte. Beide Teams spielen voll auf Sieg und hätten sich gegen Ende der Partie belohnen können.

2017 09 23 svs svm 02

"Geht in Ordnung, wa?", fragte der sympathische Memmelsdorfer Trainer Rolf Vitzthum bei einem Bierchen nach dem Spiel auf der turnusmäßigen Pressekonferenz in die Runde des Selbitzer Sportheims. "Mit einem gewohnt mürrischen - ja, geht wohl in Ordnung", entgegeneten die Treuen der treuesten Blau-Weißen Anhänger am Stammtisch der Wirtschaft. Selbitz´ Coach Henrik Schödel sah es ähnlich wie sein Kollege: "Memmelsdorf hat die erste Halbzeit klar dominiert. Meine Elf hat sich aber in die Partie gebissen und später auch Paroli geboten. Gegen einen starken Gegner bin ich heute mit dem Punkt zufrieden".
 
Das Spiel selbst lebte über weite Strecken von der Spannung. Viele Fouls und intensiv geführte Zweikämpfe prägten die Partie. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die sich mit viel Ballbesitz die Vorherrschaft im Mittelfeld erarbeiteten. Auch die ersten Torchancen lagen auf Seiten der durch die Bank mit Gardemaß angereisten Westoberfranken. Bei Schwarms Kopfball, nach Ecke von Hummel, musste der Selbitzer Keeper Andreas Schall erstmals beherzt zugreifen. Genauso wie bei Wernsdorfers Fernschuss nach etwa zwanzig Minuten. Die Heimelf fand in der ersten halben Stunde keine Bindung. Die Angriffsbemühungen verliefen zumeist im Sande. Nicht jedoch in der 32. Spielminute. Aus dem buchstäblichen Nichts erzielte der 19-Jährige -aus Schleiz gekommene- Albert Pohl, der sich in Selbitz immer mehr akklimatisiert, die Führung für seine Farben. Nach langem Ball von Felix Edelmann war der pfeilschnelle Angreifer nicht mehr zu halten. Der weit aus seinem Kasten geeilte Torwart Dörnbrack setzte noch vergeblich eine Grätsche an, Pohl legte sich das Leder vorbei und vollendete geschickt ins verwaiste Tor. Die Antwort waren wütende Angriffe des SVM. Hummels Freistoß von der Sechzehnerkante striff knapp vorbei und Schütz´ Knaller landete am Außennetz. 
 
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Memmelsdorf war präsenter, Selbitz lauerte mit der Führung im Rücken auf Kontersituationen. Der Vorsprung sollte aber nicht lange Bestand halten. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hämmerte Wernsdorfer einen Freistoß zum Ausgleich in den Torwinkel. Fortan entwickelte sich ein offener, verbissen geführter Schlagabtausch. Positiv, dass sich kein Team mit dem Punkt zufrieden gab, sondern sein Heil in der Offensive suchte. Aber Schmidts Kopfball nach Gezer-Ecke (56.), Gezer nach tollem Schmidt-Service (82.) und Schuberth, der gleich zweimal an Torwart Dörnbrack scheiterte (85./86.) hatten kein Schussglück. Auf der Gegenseite fand Seifert zunächst in Schall seinen Meister (72.), der eingewechselte Yilmaz verzog (86.) und Hummel traf zwei Minuten vor dem Ende nur den Pfosten des Selbitzer Gehäuses. 
 
Das war es dann auch in einer unterhaltsamen Partie, die irgendwie keinen Sieger verdient gehabt hat und in Jonas Kohn einen guten Leiter fand. Oder wie es der Selbitzer Stammtisch formulierte: "Dou musst a amol zufrieden sa".
 
Es berichtete: Thomas Popp;  Bildquelle; www.frankenpost.de
Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung SV Memmelsdorf
 1  Andreas Schall (C)  1  Florian Dörnbrack
 3  Pascal Spindler 5  Niklas Griebel
5  Yannick Schuberth 6  Philipp Hörnes
 7  Martin Damrotauswechslunggelbe karte 7  Dominik Schütz
 8  Nico Schmidt 9  Tobias Seifert (C)auswechslung
 10  Kaan Gezer 10  Manuel Schwarm
14  Felix Edelmann  13  Michael Wernsdorfertor
 15  Albert Pohlgelbe kartetor 14  Tobias Weberauswechslung
20  Felix Strootmann 15  Fabian Baumüllerauswechslung
25  Pascal Hagerauswechslung 17  Peter Koch
 31  Marcel Findeißgelbe karte 18  Jonas Hummelgelbe karte
Ersatz Ersatz
 12  Dominik Brunhuber (ETW) 2  Tominslav Siricauswechslung
9  Eralp Caliskanauswechslung 3  Wladislaw Nikiforow
11  Christian Horn 11  Christopher Sowinskiauswechslung
 16  Lucas Herrmann  16  Deniz Yilmazauswechslung
 22  Marco Berneggauswechslung    
Trainer Trainer
 Hernik Schödel  Rolf Vitzthum
Landesliga, 12. Spieltag
Sonntag, 17.09.2017, 14:30 Uhr
Sportplatz Veitsbronn
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 4 : 2 SpVgg Selbitz

M. Mauder (49.) 1 : 2

M. Mauder (51.) 2 : 2

J. Baumann (70.) 3 : 2

J. Henke (88.) 4 : 2

     

P. Hager (7.) 0 : 1

K. Gezer (22.) 0 : 2 (FE)

Schiedsrichter: David Kern (TSV Röthlein) Zuschauer: 120

Die Frankenwälder geben beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf einen zwei Tore Vorsprung aus der Hand. Die Schödel-Elf muss sich in der Landesliga Nordost nun wieder nach unten orientieren.

Unterkategorien