Landesliga, 24. Spieltag
Sonntag, 12.03.2017, 14:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 0 : 2 SpVgg Bayreuth II

Peeters (55.)

K.Geezer (82.)

       
Schiedsrichter:  Klerner (Lichtenfels) Zuschauer: 165
Die SpVgg Selbitz kommt nach der Winterpause einfach nicht in Tritt. Gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Bayreuth müssen die Frankenwäldler eine 0:2 Heimniederlage quittieren. Dabei leisten sich die Schödel-Schützlinge sogar den Luxus zwei Elfmerter zu verschießen.
 
Das Spiel begann auf tiefem, aber für die Jahreszeit gut zu bespielendem, Geläuf zerfahren. Die erste Torannäherung des Spiels verbuchten die Gäste aus Bayreuth. Küfners Schuss ging aber vorbei. Auf der Gegenseite stellte Winters Freistoß Torwart Veigl vor keine größeren Probleme. Überhaupt waren die Aktionen hüben wie drüben sehr ungenau. Bei der Heimelf schossen Bernegg und Damrot vorbei und Thieraufs Abschluss konnte Torwart Veigl zur Ecke klären. Auch die Bayreuther Angreifer hatten ihr Visier noch nicht richtig eingestellt. Tonka köpfte drüber, Küfner verzog und wiederum Tonka hämmerte kurz vor dem Pausentee einen Freistoß weit vorbei.
Die größte Chance des Spiels hatte Hager kurz nach dem Seitenwechsel auf dem Schlappen. Nach schöner Vorarbeit von Bernegg, der gleich drei Gästespieler narrte, scheiterte der Selbitzer Angreifer aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Bayreuther Schlussmann. Wie man eiskalt zuschlägt zeigte die junge Gästeelf wenig später auf der Gegenseite. Nach einer eigentlich schon geklärten Abwehraktion, unterlief Winter im Spielaufbau ein Fehlpass. Die Gäste schalteten blitzschnell nach vorne um. Küfner scheiterte zunächst noch an Möschwitzer, aber der Abpraller landete bei Peeters, der keine Mühe hatte einzunetzen. Bayreuth zog sich fortan noch weiter zurück, überließ Selbitz das Mittelfeld. Ernsthaft in Bedrängnis brachten die Blau-Weißen das Bayreuther Gehäuse nur selten. Winters Freistoß in aussichtsreicher Position, zwanzig Meter zentral vor dem Tor, landete in der Mauer. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich der Spielvereinigung in der 68. Spielminute. Damrot wurde im Sechzehner von Bühl plump umgesenst. Winter scheiterte mit dem fälligen Strafstoß am gut parierenden Veigl. Durch ein Kontertor in der 82. Spielminute durch den ehemaligen Hofer Kaan Gezer, stieß die Altstädter Reserve das Tor zum Auswärtssieg ganz weit auf. Bei den Frankenwäldlern gingen die Köpfe nach unten, es gab kaum ein Aufbäumen. Selbst ein weiterer Elfmeter, Thierauf wurde regelwidrig gestoppt, brachte keinen Torerfolg. Bernegg scheiterte, wie zuvor Winter, am bärenstarken Veigl im Bayreuther Kasten. Es war zugleich der Schlusspunkt in einer schwachen Landesligapartie, in der sich die junge Bayreuther Reserve den Dreier redlich verdiente.
 
Mit einer kompakten Mannschaftsleistung waren sie den Hausherren in Punkto Aggressivität und Einsatzbereitschaft überlegen. Die Heimelf muss sich gewaltig steigern und den Hebel schnellstmöglich umlegen. Sonst sind die neun Punkte Vorsprung auf die Relegationszone schnell aufgebraucht. 
 
Es berichtete Thomas Popp. Bildquelle: www.frankenpost.de
Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung SpVgg Bayreuth II
1  Mario Möschwitzer (C)  22  Florian Veigl
 3  Pascal Spinlder 4  Laurin Michaelis (C)
5  Yannick Schuberthauswechslung 5  Felix Popp
 6  Florian Thieraufgelbe karte 8  Manuel Bühlauswechslung
 7  Martin Damrotgelbe karte  10  Kaan Gezer
10  Kevin WIntergelbe karte 11  Nico Schmidt
14  Felix Edelmann 14  Ertac Tonka
17  Maximilian Lang 17  Hannes Küfnergelbe karteauswechslung
22  Marco Bernegg  18  Bas Peeters
 25  Pascal Hagerauswechslung 19  Nico Stockingerauswechslung
31  Marcel Findeißauswechslung  20  Jannik Reutlingergelbe karte
Ersatz Ersatz
29  Andreas Schall (ETW) 6  Nikolai Bärauswechslung
8  Sebastian Schott  7  Manuel Schatzauswechslung
16  Hannes Häßler  9  Mert Ari
 18  Victor Rolphauswechslung  15  Peter Prechtl
 25  Niklas Hüblerauswechslung 16  Yannick Freiauswechslung
30 Ahmet Gezerauswechslung    
Trainer Trainer
 Henrik Schödel  Michael Regn
Landesliga, 23. Spieltag
Samstag, 04.03.2017, 14:00 Uhr
Bertold-Brecht-Sportanlage Nbg.
Dergahspor Nbg. 4 : 2 SpVgg Selbitz

F.Edelmann (4.) (Eigentor)

A.Gkenios (60)

R.Radina (84.)

E.Probst (90. + 4)

     

K.Winter (50.)

K.Winter (62) (HE)

Schiedsrichter: Felix Scharf (Nabburg) hatte ein schweres Amt Zuschauer: 80

Es bleibt dabei. Die SpVgg Selbitz kann bei Dergahspor Nürnberg einfach nicht gewinnen. Im dritten Anlauf setzte es für die Frankenwäldler die dritte Niederlage beim Nürnberger "Multi-Kulti" Klub. Und die wäre diesmal durchaus vermeidbar gewesen. "So ein Spiel darfst du niemals verlieren", grantelte Trainer Henrik Schödel nach der Partie. Der Übungsleiter meinte damit die Schlüsselszene des Spiels. Sechs Minuten vor dem Abpfiff, Selbitz war zu diesem Zeitpunkt am Drücker, kratzte Nürnbergs Verteidiger Radina beim Spielstand von 2:2 einen Thierauf Schuss mit letztem Einsatz von der Torlinie. Fast im direkten Gegenzug köpfte der gleiche Akteur zur Führung ein.

Diese Situation war symptomatisch für einen gebrauchten Selbitzer Nachmittag, der mit einem Wort treffend beschrieben ist: Unglücklich. So fing nämlich auch die Partie an. Nach fünf Minuten bugsierte Felix Edelmann einen lang getretenen Freistoß mit dem Kopf ins eigene Gehäuse. Ein Auftakt nach Maß, für die in der Winterpause mächtig aufgerüsteten "Türken", denen die frühe Führung Sicherheit gab. Mit schnellen Direktpässen überbrückten sie das Mittelfeld. Die Gäste konnten sich oft nur mit Fouls helfen, aus den Freistößen resultierte dann auch immer wieder Torgefahr. Selbitz konnte sich nur mühsam aus der Umklammerung befreien. Schuberths erster Torabschluss war zu schwach und Edelmanns Schuss ging in den zweiten Stock. Die bis Dato beste Möglichkeit der Gäste bot sich Hager nach knapp einer halben Stunde. In aussichtsreicher Position rutschte der Mittelstürmer auf dem ungewohnten Kunstrasen weg. In der Folgezeit wurde die Partie zunehmend hitziger. Auf dem kleinen Nürnberger Nebenplatz war nahezu in jeder Aktion auch irgendwie ein Foulspiel dabei. Schiedsrichter Felix Scharf hatte alle Hände voll zu tun, hätte aber eindeutig konsequenter durchgreifen müssen. So ahndete er eine Tätlichkeit des Nürnberger Spielmachers Menekse an Bernegg nur mit einer -von insgesamt elf- gelben Karten. Fußball wurde aber auch noch gespielt. Und da hatte die Schödel-Elf jetzt Feldvorteile. In der 49. Spielminute gelang Kevin Winter per Fernschuss der verdiente Ausgleich. Das Spiel ging nun hin und her. Nach einem Eckball hatte Maxi Lang die Selbitzer Führung auf dem Fuß. Der Treffer fiel aber auf der Gegenseite. Dergahs Mittelfeldmotor Menekse, der in dieser Situation nicht entscheidend gestört wurde, spielte den Ball in die Tiefe. Möschwitzer konnte zunächst noch gut klären, der Abpraller sprang zu Gkenios, der keine Mühe hatte. Nur zwei Minuten später gelang Winter per Handelfmeter, Radina war das Leder an die Hand gesprungen, der erneute Ausgleichstreffer. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften Chancen zur Führung. Möschwitzer klärte gegen Jasarevic, Menekse schoss drüber. Auf Selbitzer Seite scheiterte Hager an Torwart Ünal. Die beste Chance bot sich aber -wie Eingangs erwähnt- Thierauf, dessen Schuss Radina für seinen bereits geschlagenen Torwart noch von der Linie kratzte. Im Gegenzug köpfte der großgewachsene Abwehrhüne völlig ungedeckt aus fünf Metern zur abermaligen Führung ein. In den Schlussminuten warf Selbitz alles nach vorne. Mallik hatte die große Chance zum Ausgleich, sein Schuss trudelte haarscharf am Pfosten vorbei. In der vierten Minute der Nachspielzeit stellte Probst gegen die völlig entblößte Selbitzer Abwehr den Endstand her.

Dergahspor zeigte sich gegenüber der Vorrunde deutlich verbessert. Menekse, Radina und Jasarevic fielen, neben ihrer übertriebenen Theatralik, auch durch fußballerisches Können auf. Die SpVgg Selbitz agierte insgesamt glücklos. In den entscheidenden Situationen fehlte den jungen Frankenwäldlern auch die nötige Cleverness.   

Es berichtete Thomas Popp.

Aufstellung Dergahspor Aufstellung SpVgg Selbitz
22  Erdem Ünal  1  Mario Möschwitzer (C)
 6  Oktay Yumakauswechslung  4  Thomas Mallikgelbe karte
7  Mustafa Köseoglu  5  Yannick Schuberthauswechslung
8  Athanasios Gkeniosauswechslung  6  Florian Thierauf
9  Volkan Avci (C)auswechslung 10  Kevin Wintergelbe karte
 11  Süleyman Yilmazgelbe karte 14  Felix Edelmann
 17  Ricardo Radinagelbe karte  17  Maximilian Langgelbe karte
19  Emirhan Karaaslan  22  Marco Bernegggelbe karteauswechslung
29  Mustafa Jasarevicgelbe karte  25  Pascal Hagergelbe karteauswechslung
52  Alper Yildirimgelbe karte  28  Niklas Hüblergelbe karte
 99  Mehmet Meneksegelbe karte  31  Marcel Findeiß
Ersatz Ersatz
 1  Fatih Özcan (ETW)  23  Yasin Yilmaz (ETW)
 2  Eugen Probstauswechslung 3  Pascal Spindler
 5  Volkan Akbulutauswechslung  7  Martin Damrotauswechslung
18  Michel Okai 8  Sebastian Schottauswechslung
23  Burak Yesilyurt 13  Dennis Frankauswechslung
38  Jakob Neumannauswechslung 18  Victor Rolph
    30  Ahmet Gezer
Trainer Trainer
 Muarrem Demir  Henrik Schödel
Testspiel
Samstag, 25.02.2017, 10:00 Uhr
Bad Lobenstein
VFR Bad Lobenstein 2 : 1 SpVgg Selbitz
         

Bereits im Sommer konnten sich die beiden Teams beschnuppern, damals wurde das Spiel zum Beginn der Sommervorbereitung in Schleiz mit 1:5 verloren. Auch dieses Mal war der Landesklassist (vergleichbar mit Bezirksoberliga) zwei Wochen in der Vorbereitung voraus und kurz vor dem ersten Punktspiel.

Testspiel
Sonntag, 26.02.2017, 10:00 Uhr
Tauperlitz
SpVgg Selbitz 0 : 4 FC Eintracht Münchberg
       

1:0 Sandro Preißinger (16.)

2:0 Sandro Seidel (19.)

3:0 Paul Meier (30.)

4:0 Timo Frank (76.)

 

Nach einem anstrengenden Spiel am Vortag in Bad Lobenstein stand der nächste ligahöhere Testspielgegner auf dem Programm. Auch den FC Eintracht Münchberg kannte die SV aus einem Test im Sommer.

2017 02 26 SVSU19 Eintracht Münchberg 2

Diesmal jedoch war es eine gebrauchte erste Halbzeit. Die Umstellung von Kunstrasenplatz auf Hartplatz war wohl doch zu krass. Einfache Fehler ermöglichten den Gegner Chancen um Chancen, ohne selbst zwingend zu sein. Entgegen dem geschlossenen Auftritt vom Vortag hatte der Auftritt etwas von Stückwerk. Zur Halbzeit führte Münchberg verdient mit 3 zu 0. In der zweiten Halbzeit bot sich ein anderes Bild, nach einem Weckruf des Trainers war wieder ein Team zu sehen - die Abwehr ließ kaum Torchancen zu - die SV kreierte selbst Möglichkeiten. Allerdings fehlten, wie bereits am Vortag die letzten zwingenden Bälle sowie die nötige Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor. Letzlich sprang nichts zählbares heraus. Dominik Brunhuber musste bei einem der wenigen Torschüsse in der zweiten Halbzeit zum Endstand von 4 - 0 hinter sich greifen. Der Ball nahm nach dem Aufsetzen eine kuriose Flugkurve, somit war er machtlos. Am kommenden Wochenende geht es zum Trainingslagerwochenende nach Tauperlitz!

Es berichtete Bastian Richter. – Fotos: Bastian Richter.

Landesliga, 21. Spieltag
Samstag, 26.02.2017, 14:00 Uhr
Nürnberg-Buch
TSV Buch 2 : 2 SpVgg Selbitz

U.Brehm (4.)

F.Schreiner (70.) 

     

Y.Schuberth (75.)

Y.Schuberth (83.)

Schiedsrichter:  J.Burkard (Schleerieth) Zuschauer: 205

In einer hitzigen Partie trennen sich der TSV Nürnberg/Buch und die SpVgg Selbitz 2:2 Unentschieden. Bei besten äußeren Bedingungen war den gut 200 Zuschauern am Bucher Wegfeld aller Hand geboten.

2017 02 26 tsv buch 08

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein kampfbetontes Duell. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und erwischten die Frankenwäldler eiskalt. Keine vier Minuten waren gespielt, da klingelte es bereits im Selbitzer Kasten. Vorausgegangen war ein lang getretener Freistoß von Daniel Uttinger, den der Bucher Sturmführer Udo Brehm  aus dem Gewühl heraus zur Führung einschoss. Selbitz ließ sich vom frühen Rückstand aber nicht beeindrucken, übernahm das Kommando und erspielte sich erste Chancen. Nach einer Viertelstunde kam Yannick Schuberth den berühmten Schritt zu spät. Kurz darauf prüfte Florian Thierauf aus der Ferne den Bucher Torsteher Wester, der gerade noch zur Ecke parieren konnte. Die größte Möglichkeit bot sich Maximilian Lang kurz vor dem Seitenwechsel. Schön von Thierauf freigespielt, traf er nur das Außennetz des Bucher Gehäuses.

2017 02 26 tsv buch 06

Auch nach der Halbzeit war die Schödel-Elf sofort wieder Dauergast in der Bucher Abwehrhälfte. Pascal Hager fand zweimal in Torwart Wester seinen Meister. Mitten in die Selbitzer Drangphase, die Hausherren waren zu diesem Zeitpunkt nach einer Ampelkarte nur noch zu zehnt, fiel nach einem weiten Einwurf, über die wegen der tiefstehenen Sonne geblendent Selbitzer Abwehr hinweg, das vielumjubelte 2:0 durch Fabian Schreiner. Aber Selbitz zeigte Moral, ließ sich durch den Nackenschlag nicht beirren. Nach schöner Vorarbeit des stark auftrumpfenden Thieraufs verkürzte Yannick Schuberth eine Viertelstunde vor Schluss. Und Schuberth war es auch der zehn Minuten später für den hochverdienten Ausgleich sorgte. Diesmal von Bernegg auf die Reise geschickt bleib der pfeilschnelle Youngster erneut vor dem Torwart eiskalt und schob ein. Selbitz war jetzt drauf und dran das Spiel komplett zu drehen. Zumal sich die Heimelf weiter dezimierte. Piwernetz stieg rüde gegen Winter ein und sah dafür völlig berechtigt den roten Karton. Gegen neun, mit allen Mitteln verteidigende Bucher, gelang der Spielvereinigung aber keine entscheidende Toraktion mehr.

2017 02 26 tsv buch 07

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: www.fupa.net

 

Aufstellung TSV Buch Aufstellung SpVgg Selbitz
 25  Lars Wester 1  Mario Möschwitzer (C)
 5  Stefan Fleischmann 4  Thomas Mallik
 6  Christian Fleischmann 5  Yannick Schuberthgelbe karte
7  Thomas Reichel (C)gelbe karte  6  Flroian Thierauf
8  Daniel Uttingergelbe kartegelb rote karte(56.) 10  Kevin Wintergelbe karte
9  Udo Brehm 14  Felix Edelmann
15  Yannick Scholz  17  Maximilian Lang
18  Philipp Schindlerauswechslung  22  Marco Bernegg
19  Fabian Schreinergelbe karteauswechslung  25  Pascal Hager
20  Philip Langauswechslung  28  Niklas Hüblerauswechslung
 21  Vincent Piwernetzrote karte(84.) 31  Marcel Findeißgelbe karte
Ersatz Ersatz
1  Michael Diertl (ETW) 23  Yasin Yilmaz (ETW)
2  Georg Ellauswechslung 3  Pascal Spindler
3  Marius Fleischmann  13  Dennis Frank
 10  Fabio Techgelbe karteauswechslung  18  Victor Rolph
12  Fabian Botzel  30  Ahmet Gezer
13  Florian Pollok 7 Martin Damrotauswechslung
16  Ludwig Hussnaetter    
17  Martin Weberauswechslung    
Trainer Trainer
 Thomas Adler  Henrik Schödel

 

 

Unterkategorien

Kommende Spiele

Landesliga
21.10.2017
15:00 Uhr
17. Spieltag SpVgg Selbitz - : - SpVgg Erlangen  
Landesliga
28.10.2017
14:00 Uhr
18. Spieltag SpVgg Selbitz - : - SpVgg Bayreuth II  
Landesliga
04.11.2017
14:00 Uhr
19. Spieltag TSV Buch - : - SpVgg Selbitz  
Landesliga
12.11.2017
14:00 Uhr
20. Spieltag Baiersdorfer SV - : - SpVgg Selbitz  

Partner