Landesliga, 15. Spieltag
Samstag, 07.10.2017, 15:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 1 : 1 SV Mitterteich
K. Geezer (90.) 1 : 1 (FE)        M. Göhlert (78.) 0 : 1
Schiedsrichter:  Johannes Hamper (Kulmbach) Zuschauer: 220
Durch einen Foulelfmeter in der Schlussminute gleicht die SpVgg Selbitz ein kampfbetontes Spiel aus. Hitzig ging es erst in der Schlussphase zu.
 2017 10 07 svs mitterteich 03
Schiedlich, friedlich 1:1 trennen sich die beiden hochfränkischen Vertreter der Landesliga Nordost. Das über weite Strecken von Taktik und Zweikämpfen geprägte Match entwickelte sich erst in der Schlussviertelstunde zu einem richtigen Derby. "Ich bin stinkesauer, was da heute abgelaufen ist, kann ich nicht akzeptieren", war der Selbitzer Trainer Henrik Schödel auch eine halbe Stunde nach der Partie noch außer sich. In der 88. Spielminute wollte Schödel in seiner Coachingzone, seine Elf hatte Einwurf, den Ball schnell ins Spiel bringen. Mitterteichs Matthias Männl stellte sich vor Schödel und wollte das Spiel verzögern. Es folgte eine Rangelei in der beide Kontrahenten zu Boden gingen. Schödel, eher ein ruhiger Vertreter seiner Zunft, wurde von Schiedsrichter Johannes Hamper daraufhin aus seiner Coachingzone verwiesen. Männl der den Zwist angefangen hatte, blieb ohne Verwarnung.
2017 10 07 svs mitterteich 01
 
So hitzig und aufregend wie in dieser Szene ging es in den fast neunzig Minuten zuvor nicht immer zu. Schödel schien an diesem Tag seiner Elf etwas voraus zu haben: Nämlich Leidenschaft und Emotionen, die seine Spieler besonders im ersten Durchgang vermissen ließen. "Wacht jetzt endlich mal auf", schrie Schödel nach zwanzig Minuten in Richtung seiner Mannen. Bis dahin hätten die kompakten und griffigen Gäste bereits in Führung liegen können. Doch Manuel Dürbeck scheiterte am Selbitzer Torwart Andreas Schall und bei seinem zweiten Versuch schob er aus sehr aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei. Selbitz agierte viel zu statisch. In den Angriffsbemühungen fehlte der Überraschungsmoment. Die lang geschlagenen Bälle waren ein Leichtes für Keilwerth und Co in der Mitterteicher Abwehr. Lediglich einmal schlug der Puls der gut 200 Zuschauer höher. Nico Schmidt legte sich das Leder an Kevin Krassa vorbei, drang in den Strafraum ein und ging zu Boden. Es lag wohl ein Kontakt vor, den der Selbitzer Angreifer allerdings auch suchte. Schiedsrichter Hamper entschied jedenfalls auf Schwalbe und zückte den gelben Karton. Eine mutige Entscheidung des nicht immer überzeugenden Referees.
2017 10 07 svs mitterteich 02
 
Auch nach dem Seitenwechsel boten beide Mannschaften zunächst zähe Fußballkost. Keiner wollte seinem Kontrahenten ins offene Messer laufen. Zwar kamen die Hausherren mit zunehmender Spielzeit besser auf, es fehlten aber weiterhin die zündenden Ideen aus dem Mittelfeld. Lediglich einmal spielte sich Selbitz durch. Kaan Gezer setzte den Ball nach starker Vorarbeit von Pascal Hager aber knapp neben den Pfosten. Es war, zwanzig Minuten vor dem Ende, der Weckruf zu einer turbulenten Schlussphase, die für den SV Mitterteich ideal begann. Nach einer Flanke von David Heinz verlängerte der Selbitzer Maximilian Lang den Ball unglücklich mit dem Hinterkopf auf SVM-Kapitän Mauricio Göhlert, der dadurch völlig frei vor Schall stand und zur Führung einschoss. Zwei Minuten nach dem Treffer wurde der Mitterteicher Dürbeck nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt. In Überzahl warf Selbitz noch einmal alles nach vorne und wurde in der Schlussminute belohnt. Nach einem Gezer-Freistoß kreuzte der eingewechselte Mitterteicher Louis Lang den Weg des Selbitzer Angreifers Eralp Caliskan. Den fälligen Strafstoß nutze Gezer zum Ausgleich.
2017 10 07 svs mitterteich 04
 
"Es war wohl ein Elfmeter. Der Junge geht unglücklich hin, aber ich mache ihm keinen Vorwurf", räumte Mitterteichs Trainer Andreas Lang nach dem Spiel ein und ergänzte: "In der ersten Halbzeit haben wir eine starke Leistung abgeliefert. Leider haben wir uns nicht belohnt. Im zweiten Durchgang gehen wir zum idealen Zeitpunkt in Führung. Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen. Wenn der Ausgleich dann so spät fällt, ist es natürlich bitter". Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung, dass allerdings keinem so richtig weiterhilft. Mit 17 Zählern rangieren beide Vertreter knapp über der Relegationszone.
 
Es berichtete: Thomas Popp, Bilder: Chris Seidler
Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung SV Mitterteich
1  Andreas Schall (C) 1  Fabian Scharnagl
 3  Pascal Spindler  4  Kevin Krassa
5  Yannick Schuberthgelbe karte 6  Mauricio Göhlerttor
 7  Martin Damrot  7  Matthias Männl
 8  Nico Schmidtgelbe karte  8  Andre Keilwerthgelbe karte
 10  Kaan Gezertor(FE) 10  Daniel Caveliusauswechslung
 14  Felix Edelmann 12  Fidan Nikaauswechslung
 15  Albert Pohlauswechslung  14  Manuel Dürbeckgelbe kartegelb rote karte(80.)
 17  Maximilian Lang  15  David Heinz
25  Pascal Hagerauswechslung 16  Nick Watzlawikgelbe karte
31  Marcel Findeißauswechslunggelbe karte 17  Daniel Stich
Ersatz Ersatz
 12  Pascal Meister (ETW)  21  Michael Schultes (ETW)
9  Eralp Caliskanauswechslung  5  Louis Langauswechslung
11 Christian Hornauswechslung 9  Marcel Walek
16 Hannes Häßler 13  Tobias Müllerauswechslunggelbe karte
18 Patrick Meister 20  David Dobras
19  Lucas Herrmann    
22  Marco Berneggauswechslunggelbe karte    
 28  David Wich    
Trainer Trainer
 Henrik Schödel  Anderas Lang