Landesliga, 9. Spieltag
Samstag, 26.08.2017, 15:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 2 : 0 1.FC Lichtenfels

K. Gezer (42.)

M-Aumüller (80./ET)

       
Schiedsrichter:  Peter Frank (Uttenreuth) Zuschauer: 263

In der Fußball Landesliga Nordost tut sich die SpVgg Selbitz lange Zeit schwer. Doch die Frankenwäldler beißen sich in die Partie und besiegen am Ende den 1. FC Lichtenfels verdient mit 2:0.

Mit einem 2:0 Arbeitssieg gegen den westoberfränkischen Konkurrenten aus Lichtenfels schafft die SpVgg Selbitz den Sprung ins Tabellenmittelfeld. Allerdings sah es Anfangs gar nicht danach aus, denn die Schödel-Elf tat sich lange Zeit schwer und hatte in der ersten Hälfte oftmals das Glück auf seiner Seite.

2017 08 26 svs lichtenfels 01

Das Spiel zweier grundsolider Mannschaften begann verhalten. Beide Teams tasteten sich ab und scheuten in der Anfangsphase das letzte Risiko. Die erste Torannäherung gehörte den Gastgebern, doch Damrots Torschuss ging weit drüber. Auf der Gegenseite zeigte Kremers Knaller ebenfalls keine Wirkung. Bei Pohls Direktabnahme im Anschluss an eine Ecke ging es schon enger zu, doch auch hier zischte der Ball knapp über den Lichtenfelser Kasten. Nach etwa einer halben Stunde merkten die Gäste, die unter der Woche den Bayernligisten DJK Gebenbach mit 3:0 aus dem Pokal warfen, dass vielleicht doch etwas gehen könnte. Die Korbstädter spielten in dieser Phase gut und zielstrebig in die Spitze. Über Lulei und Pfadenhauer kam der Ball zu Jankowiak, dessen Schuss Edelmann aber in höchster Not blocken konnte. In dieser Aktion hatte die SpVgg Selbitz mächtig Massel.

2017 08 26 svs lichtenfels 02

Genauso wie kurze Zeit später, als Lang und Schuberth jeweils vielversprechende Chancen von Pfadenhauer und Oppel auf der Torlinie für ihren geschlagenen Torhüter Schall klären konnten. Selbitz kam irgendwie überhaupt nicht in die Partie. Und wenn sich mal die Chance zum Tempogegenstoß ergab, fehlte der Schödel-Elf oft das Tempo in den Angriffsbemühungen. Aus dem buchstäblichen Nichts und zu diesem Zeitpunkt der Partie auch völlig unverdient kam die SpVgg Selbitz kurz vor dem Pausenpfiff zur Führung. Nach einem Fehlpass im Lichtenfelser Spielaufbau schaltete Schmidt blitzschnell um und bediente mit einem vertikalen Pass den durchgestarteten Gezer, der Tormann Schulz noch umkurvte und einnetzte.

2017 08 26 svs lichtenfels 03

Der Treffer zeigte Wirkung, denn mit der Führung im Rücken hatte die Heimelf plötzlich Oberwasser. "Durch das kräftezehrende Pokalspiel unter der Woche war meine Mannschaft geschwächt. Wenn du in Führung gehst, und die Möglichkeiten dazu hatten wir, geht halt vieles leichter von der Hand. Wenn du aber einem Rückstand hinterherläufst ist es in Selbitz ganz schwer", konstatierte Gästetrainer Alexander Grau nach der Partie. Die Führung beflügelte die Heimelf. Einen Hager-Kopfball kratzte Lulei gerade noch von der Linie. Bei der darauf folgenden Ecke, die Selbitz kurz ausführte, narrte Schmidt mit einer Finte gleich drei Gegenspieler, bei seinem Abschluss musste Schulz im Gästetor sein ganzes Können aufbieten.

2017 08 26 svs lichtenfels 04

Genauso wie bei der Doppelchance von Pohl und Gezer. In dieser Situation hätte die Spielvereinigung erhöhen können, ja müssen. Lichtenfels fand im zweiten Durchgang keine Bindung mehr und fand Offensiv eigentlich überhaupt nicht mehr statt. Die Selbitzer Horn und Gezer hätten eine Viertelstunde vor Spielende frühzeitig den Deckel auf die Partie machen können, scheiterten aber an Torwart Schulz oder respektive am Außennetz.

2017 08 26 svs lichtenfels 05

Die Entscheidung fiel aber doch noch. Nach einem Pass in die Tiefe, des an diesem Tag bärenstarken Schmidts, setzte Pohl Abwehrmann Aumüller so unter Druck, dass dieser an seinem herauseilenden Keeper vorbei ins verwaiste Tor köpfte. Zehn Minuten vor dem Ende war es die Entscheidung, in einer Partie die im ersten Durchgang auch einen anderen Verlauf hätte nehmen können. Selbst nach der Ampelkarte des Selbitzers Schmidt fiel den Gästen nicht mehr viel ein, sodass die Schödel-Elf am Ende aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgangs einen verdienten Heimsieg einfuhr. "Meine Mannschaft hat sich in die Partie gebissen. Die Halbzeitführung war glücklich, gab uns aber die nötige Sicherheit. Kompliment an beide Teams, die einen starken Fight ablieferten", zog der Selbitzer Trainer Henrik Schödel nach dem Spiel ein positives Fazit.

2017 08 26 svs lichtenfels 06

Es berichtete: Thomas Popp – Bilder: Chris Seidler

Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung 1.FC Lichtenfels
 1  Andreas Schall (C)  22  Rene Schulz
5  Yannick Schuberth 2  Lukas Dietz
 7  Martin Damrot)auswechslung 3  Manuel Aumuellerelfmeter vergeben
8  Nico Schmidtgelbe kartegelb rote karte(85. wiederholtes Foulspiel) 4  Daniel Schardt (C)
10  Kaan Gezertor 6  Andreas Mahrgelbe karte
14  Felix Edelmann 7  Adrian Kremer
 15  Albert Pohlauswechslunggelbe karte 8  Niklas Lulei
17  Maximilian Lang 9  Daniel Oppel
25  Pascal Hager  10  Maximilian Pfadenhauerauswechslung
28  David Wichauswechslung 11  Lukasz Jankowiak
 31  Marcel Findeißgelbe karte 13  Bastian Gutgesellauswechslunggelbe karte
Ersatz Ersatz
 12  Pascal Meister (ETW)  1  Hannes Köster (ETW)
 4  Marcin Czabanauswechslung 5  Martin Hellmuth
9  Eralp Caliskan  12  Armin Hatzoldauswechslung
11  Christian Hornauswechslung 14  Christoph Mohr
 20  Felix Strootmannauswechslung 15  Bastian Gutgesellauswechslung
Trainer Trainer
 Hernik Schödel  Alexander Grau