Landesliga, 4. Spieltag
Freutag, 28.07.2017, 19:00 Uhr
Waldstadion Feucht
1.SC Feucht 2 : 0 SpVgg Selbitz

N.Wessner (50.) 1 : 0

M.Mowak (85.) 2 : 0

       
Schiedsrichter:  Markus Haase (ASV Burglengenfeld) Zuschauer: 180

2017 07 29 feucht 01

Am Freitagabend traf der SC Feucht zur Mission "erster Saisonsieg" im heimischen Waldstadion auf die SpVgg Selbitz. In einer torlosen ersten Hälfte war es die Zietsch-Elf, die aus ihren hochkarätigen Torchancen zunächst keinen Treffer markieren konnte. Kurz nach dem Seitenwechsel belohnte Nico Wessner (49.) die Hausherren mit der Führung, welche Feucht aber trotz bester Gelegenheiten lange Zeit nicht ausbauen konnte. Letztlich war es dann SC-Torjäger Marco Nowak, der mit dem 2:0 (85.) den Deckel auf den ersten Feuchter Saisonsieg setzte.

Bereits in der 2. Minute gab Selbitz einen ersten Warnschuss durch Schuberth ab, der ebenso wie ein Nowak-Kopfball auf der Gegenseite neben dem Tor in der Bande einschlug. Nach sechs Minuten hielt Feuchts Spielbühler seinen Schlappen erfolglos in einen scharfen Christ-Freistoß nahe der Grundlinie, ehe Damrot in der Folge doppelt die Selbitzer Führung liegen ließ. Mit Abschluss der Anfangsviertelstunde klärten die Gäste sowohl einen Wessner-Kopfball wie auch den doppelten Nachschuss auf der Linie - Pech für den Sportclub!

Anschließend weckte Boynügrioglu die Zuschauer in der 27. Minute mit einem zu hoch angesetzten Schuss aus dem Stand aus einer gut fünfzehnminütigen Phase ohne Torgefahr. Und auch Nowak brachte kurz darauf nicht genügend Druck hinter seinen Kopball (29.). Aber auch Selbitz spielte wieder mit, doch Gezers Schuss aus 16 Metern wurde zur Ecke geblockt, ehe Gäste-Akteur Schmidt Sponsel mit einem frechen Heber aus 30 Metern überlisten wollte (32.). Unverständnis beim Feuchter Anhang löste Sturmtank Nowak nach 36 Zeigerumdrehungen aus, als er eine halbhohe Wessner-Hereingabe aus kürzester Entfernung nicht im leeren Tor unterbrachte. Die Gäste aus Selbitz brachten aus dem Spiel wenig zustande, so zischte kurz vor der Pause ein Wich-Freistoß am SC-Kasten vorbei - torlos ging es daher in die Kabinen.

2017 07 29 feucht 02

Mit der ersten Standardsituation im zweiten Durchgang gingen die Feuchter dann in Führung. Nico Wessner schraubte sich am langen Pfosten hoch und nickte eine Kaya-Ecke zum verdienten 1:0 ein (49.). Zehn Minuten später hatte Boynügrioglu das 2:0 auf Fuß, doch Selbitz-Schlussmann Schall parierte den Schlenzer glänzend. Im weiteren Spielverlauf brachte Selbitz-Coach frisches Blut von der Bank, doch die SC-Defensive stand ihren Mann. Nach 75 Minuten sorgte einmal mehr Feuchts Boynügrioglu für Gefahr, verfehlte aber knapp das lange Eck. Im nächsten Augenblick erschütterte ein Nowak-Kracher den Selbitzer Querbalken, sodass die Gastgeber weiterhin nur knapp vorne lagen. 

Mit Beginn der spannenden Schlussphase setzte Selbitz-Verteidiger Czaban zum Solo an, verzog aber letztlich weit über das Tor (82.). Mit der taktischen Umstellung der Gäste auf Dreierkette ergaben sich Räume für den SC. Zunächst scheiterte Boynügrioglu am Selbitz-Keeper, doch als Nowak nach feinem Christ-Steilpass zum 2:0 traf, war die Messe im Waldstadion gelesen (85.). Der SC Feucht feierte somit den ersten Saisonsieg, während die SpVgg Selbitz weiter im Tabellenkeller stecken bleibt.

2017 07 29 feucht 03

Quelle: www.fussballn.de

Aufstellung 1.SC Feucht Aufstellung SpVgg Selbitz
1  Andreas Sponsel (C)  1  Andreas Schall (C)
2  Ljuban Ivic 3  Pascal Spindlergelbe karteauswechslung
3  Jannik Schneiderauswechslung 4  Marcin Czabanauswechslung
 6  Marco Wittmann 5  Yannick Schuberth
7  Marco Christ  7  Martin Damrot
8  Felix Spielbuehlerauswechslung 8  Nico Schmidt
 9  Fatih Boynügrioglugelbe karte 10  Kaan Gezer
11  Michal Nowaktor 17  Maximilian Lang
13  Michael Eckertgelbe karte  25  Pascal Hager
23  Nico Wessnertorauswechslung 26  George Patriche
 24  Yasar Kaya 28  David Wichauswechslung
Ersatz Ersatz
25  Kai Dillinger (ETW) 12  Dominik Brunhuber (ETW)
 16  Athanasios Gkenios 11  Christian Hornauswechslung
 19  Christopher Uwadia 15  Albert Pohlauswechslung
 20  Alexandros Nikopoulosauswechslung  22  Marco Berneggauswechslung
21  Anthony Janinauswechslung    
33  Philipp Mandelkowauswechslung    
Trainer Trainer
 Rainer Zietsch  Henrik Schödel