Mit einem großen Pokalturnier, dem Autohaus Exner Cup, feiert die SpVgg Selbitz an diesem Wochenende ihr 25-Jähriges Sportplatz Jubiläum. Mit den beiden Regionalligisten SpVgg Bayreuth und dem VfB Auerbach, sowie den beiden Lokalmatadoren SpVgg Bayern Hof und der gastgebenden Spielvereinigung geben die höchstrangigsten Mannschaften der näheren Region ihr Stelldichein in Selbitz. "Wir hoffen wir haben mit dem Turnier den Nerv der fußballbegeisterten Anhänger aus der Region getroffen”, betont SV-Vorsitzender Gerhard Färber, der zusammen mit seinen Mitstreitern und gütiger Mithilfe von Sponsoren zudem an beiden Tagen eine Tombola mit attraktiven Preisen auf die Beine gestellt hat.

2017 06 auto exner cup 17

Im ersten Spiel des heutigen Samstags, Anstoß 15 Uhr, kommt es zum immergrünen Derby zwischen den gastgebenden Selbitzern und der SpVgg Bayern Hof. Just dieses Spiel war in der Saison 2005/06 mit 3200 Interessierten auch der bisherige Zuschauerrekord auf der Selbitzer ”Grünen Au”, die seit einem Jahr den Namen REWE-Selbitz Arena trägt. Ging es in diesem Derby vor mittlerweile zwölf Jahren noch um Punkte in der damaligen Landesliga Nord, haben sich die Wege der beiden höchstklassigsten Mannschaften des Landkreises in den letzten Jahren nur noch in Pokal- und Freundschaftsspielen gekreuzt. Allerdings hatte hier der Underdog aus Selbitz in schöner Regelmäßigkeit das bessere Ende für sich. Auch, weil viele ehemalige Hofer das Gelb-Schwarze mit dem Blau-Weißen Selbitzer Trikot getauscht haben und gegen den Ex-Verein natürlich immer eine Portion extra Motivation mitspielt. Bayern Hofs Sportlicher Leiter Michael Voigt, der als Trainer den Frankenwaldklub in der Saison 2012/13 in die Bayernliga führte, freut sich auf ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, will den Stellenwert der Begegnung aber nicht zu hoch hängen: “In der Partie Selbitz gegen Hof steckt immer Brisanz. Aber es ist letzten Endes ein Testspiel, in dem unser Trainer einiges ausprobieren wird. Die Integration unser Neuzugänge steht klar im Vordergrund. Das Endergebnis ist da zweitrangig”. Selbitz´ Trainer Henrik Schödel, jahrelanger Nachwuchskoordinator der Hofer, sieht es ähnlich: “Für unsere Jungs ist es sicherlich kein normales Spiel, aber mir persönlich kommt es auf andere Dinge wie das nackte Endergebnis an. Wir wollen uns weiterentwickeln und können an beiden Tagen gegen höherklassigere Mannschaften viel dazu lernen”.

svs hof 26

Im zweiten Spiel des Tages, Anstoß 17:15 Uhr, kreuzen mit der SpVgg Bayreuth und dem VfB Auerbach zwei Regionalligisten die Klingen. Beide Teams wollen mit voller Kapelle und allen Neuzugängen ins Selbitztal anreisen und werden zudem wohl auch den ein oder anderen Testspieler genau unter die Lupe nehmen. Für Bayreuths Trainer Marc Reinhardt ist der Auftritt im Frankenwald eine willkommene Gelegenheit seine Elf auf den Saisonstart zu trimmen: "Ein solches Turnier in Rahmen der Vorbereitungsphase ist ein schöne Sache. Das Spiel gegen einen gestandenen Regionalligisten, wie den VfB Auerbach, ist unser erster richtiger Härtetest. Zielstellung wird sein, die beiden Spiele so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Die neuen Spieler weiter zu integrieren und Erkenntnisse über den Entwicklungsstand der Mannschaft zu sammeln". Gegner VfB Auerbach, der in der abgelaufenen -stark einzuschätzenden- Regionalliga Nordost mit 45 Zählern den zwölften Tabellenplatz belegte, ist von allen Mannschaften am kürzesten in der Vorbereitung. Seit dieser Woche bittet Trainer Michael Hiemisch seine Mannen nahezu täglich zum Training. Heute Nachmittag wollen die Gelb-Schwarzen aus dem 19.000 Einwohner Städtchen im Vogtlandkreis erstmals die Form testen und ins morgige Endspiel einziehen.